Trainingslager 2018: Lanzarote – Ein Erlebnisbericht


Lanzarote. Die windige Insel, die von Sportlern belebt wird, sobald es zu Hause zu kalt wird. In Vorbereitung zur Saison 2017 war ich schon zweimal dort um überwiegend die ersten Grundlagenkilometer auf dem Rad zu sammeln. Aufgrund der guten und harten Bedingungen,

entschied ich mich 2018 zurückzukehren. In mehreren Zeiträumen konnte ich insgesamt gute sieben Wochen auf Lanzarote verbringen. Mal mit Selbstverpflegung in der über Airbnb angemieteten Wohnung, mal mit Halbpension im Hotel. Beides hat seine Vor- und Nachteile. Ich

bin eher der Selbstverpflegungs-Typ :-) Nachdem im Letzten Jahr der Fokus, aufgrund von Problemen beim Laufen, mehr auf dem Rad

lag, konnte ich in den letzten Wochen alle drei Triathlon-Disziplinen ausgewogen trainieren. Die Zeit auf dem Rad ist natürlich nicht zu vernachlässigen und übersteigt alles in meiner Trainings-Laufbahn - im März - dagewesene. Wieder zurück in Deutschland. Momentan trainiere ich noch auf dem Rollentrainer um nun vermehrt auch intensive Einheiten zu absolvieren. Erst diese Woche bin ich bei einem Rennen auf Zwift mitgefahren. Den Schlusssprint gegen einen 59 jährigen Radsportler habe ich zwar verloren,zufrieden stellt mich aber, das wir der Gruppe zu zweit wegfahren konnten. Das war meine erste Erfahrung bei Rennen mit Windschattenfreigabe - wenn auch virtuell. Ich bin gespannt, wie sehr sich die virtuelle von der realen Welt unterscheidet. Nach der Tour d’ Energie 22.04.2018 kann ich darüber dann ein Fazit stellen.

 

FRANZ BAYER

 

Jahrgang: 1993

Lebt in:  37083 Göttingen

Mitglied in folgendem Verein: ASC Göttingen

Größe/Gewicht: 170 / 64kg

Hobbies: Triathlon

Hauptberuf: Einkäufer

Primärer Sport: Triathlon

 

Meine Leidenschaft für den Sport: Zum Radsport fand ich im Jahre 2011. "Wenn mein Sohn den Marathon morgen unter vier Stunden läuft, bekommt er ein Rennrad". Das waren die Worte einen Tag vor Startschuss meines Vaters. Das Kämpferherz war geweckt und ich lief den Marathon in unter vier Stunden! So kam ich zu meinem ersten Rennrad und kurz darauf startete auch schon meine Triathlon-Karriere. Durch das setzen neuer Ziele, verfolge ich seither Schwimm-, Rad- und Laufsport und erreiche so meinen Ausgleich zum Büroalltag.

 

Meine schönsten Momente/Erlebnisse im Sport: Die Qualifikation für die IRONMAN 70.3 Weltmeisterschaft für 2018 in Schweden.