Staffel Triathlon in Hannover


@ teamwork <<<< FRANZ BAYER - JONAS ARLT - YVONNE SCHÄFER
@ teamwork <<<< FRANZ BAYER - JONAS ARLT - YVONNE SCHÄFER

Triathlon Wochenende in der Wasserstadt Hannover-Limmer

 

Zum 12ten mal lud am vergangenem Wochenende die Wasserstadt Hannover-Limmer zum Triathlon-Spektakel in zwei Akten ein. Am Samstag zum 'Stell-dich-ein' auf der Kurzstrecke mit der TVN Landes- und Verbandsliga und am Sonntag zur Mittel- und Langdistanz. Mit dabei auch Athleten des radroo TEAMs. Franz Bayer (ASC Göttingen) und Jonas Arlt (RSC Göttingen) starteten sowohl am Samstag für ihre Vereine in der Landesliga, als auch am Sonntag zur Mitteldistanz. Während Bayer hier als eingefleischter Triathlet das volle Programm absolvierte, beließ es Arlt bei der Disziplin, die ihm eher eigen ist – dem Radfahren im Rahmen einer Mitteldistanz-Staffel.

 

„Der Gedanke nach den harten 90km auf dem Rad noch einen Halbmarathon zu laufen erscheint mir – wie im letzten Jahr auch schon – absurd. Darum habe ich heute keinen meiner Teamkollegen beneidet,“ resümiert Arlt.

Ähnlich dachte wohl auch Yvonne Schäfer, die am Sonntag als dritte Athletin des radroo TEAMs mit am Start war und sich ebenfalls für eine Staffel entschied. Anders als Arlt hingegen übernahm sie den 21km langen Laufpart.

 

„Am Sonntag kamen meine Laufschuhe endlich wieder einmal zum Einsatz! In den letzten Wochen lag die Priorität ganz klar beim Radtraining und so startete ich mit deutlich weniger Laufkilometer in den Beinen ins Rennen als gewohnt. Meine Beine fühlten sich gut an, dennoch achtete ich darauf es nicht zu schnell anzugehen.“

 

Eine Lehre die Arlt nach dem Rennen nur bestätigen kann:

 

„Ich bin es zu schnell angeganen. Ich hatte mir zwar klare Soll-Wattwerte gesetzt, aber es fühlte sich einfach zu locker an und dann konnte ich nicht Wiederstehen. Den Preis dafür musste ich in der zweiten Runde bezahlen.“

 

Dennoch konnte er mit seiner Staffel, komplettiert durch die Schwimmerin Darja Elster (TWG1861) und den Läufer Manuel Maidorn (RSC Göttingen), den zweiten Platz mit einer Zielzeit von 4:24:13 (00:30:51 / 02:27:37 / 1:25:44) unter den 34 gestarteten Staffeln erringen. Auch Yvonne Schäfer war mehr als zufrieden, wie sie freudig nach dem Wettkampf berichtete:

 

„Jelger Westendorf ging als Schwimmer an den Start und mein Mann Alex fuhr die 90 km Rad. Nach 3:24 Stunden hatte das Warten ein Ende und ich konnte endlich selbst ins Geschehen eingreifen. Nach zwei wundervollen Runden durch die Herrenhäuser Gärten, lief ich nach 1:47 durchs Ziel. Für unsere Staffel am Ende der 18te Platz.“

 

Und Franz Bayer? Der präsentierte sich im bärenstark mit einer Zeit von 4:28:21 (00:29:37 /02:22:25 / 01:36:18) – gleichbedeutend mit dem 23ten Gesamtrang (8ter AK) in einem starken Teilnehmerfeld, in dem sich unter anderen auch der Profi und spätere Gesamtsieger Jan Raphael wiederfand. Und so verwundert es nicht, dass die radroo Athleten guter Dinge in die nächste Trainingswoche starten. Rund um Köln wirft schon längst seine Schatten voraus – der nächste Lauf des German Cycling Cups steht ins Haus.